Einführung

Das Interesse an Vygotskij und seiner Schule — das ist die „Kulturhistorische Schule“  um Vygotskij, Leont'ev und Lurija und ihre Schüler — wächst weltweit und sprunghaft. Diesem zunehmenden Interesse steht der schwierige bzw. sehr eingeschränkte Zugang zu den Schriften der Begründer entgegen: Die existierenden Publikationen sind nur z.T. in andere Sprachen übersetzt worden, leider nicht immer in guter Qualität. Das Verständnis der Arbeiten leidet zudem unter der unzureichenden Kenntnis des gesellschaftlichen und intellektuellen Lebens in der UdSSR der 20er und 30er Jahre, aber auch späterer Etappen. Die Zusammenhänge der Kulturhistorischen Theorie mit der gesamteuropäischen psychologischen Tradition sind nur wenigen überhaupt bekannt.

Hinzu kommt, dass nicht einmal alle existierenden Arbeiten in russischer Sprache veröffentlicht worden sind. Die bis heute privat betreuten Archive Vygotskijs und Lurijas sind für die scientific community nicht zugänglich (während Leont'evs Archiv von seinen Erben bereits Schritt für Schritt ausgewertet wurde bzw. wird). Die notwendigen Mittel stehen bisher nicht einmal für eine Sicherung der zunehmend vom Verfall bedrohten Archivmaterialien, geschweige für eine professionelle Bearbeitung und Präsentation der Bestände zur Verfügung.

Die Weiterentwicklung und Anwendung der Kulturhistorischen Theorie durch die Generation der Mitarbeiter und Schüler — Zaporo┼żec, Bo┼żovic, Gal'perin, Zincenko, Davydov, Asmolov, A.A. Leont'ev und andere — nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion ist nahezu völlig unbekannt geblieben.

Diese Website ist der Bemühung gewidmet, diesen Schwierigkeiten mit ihren Mitteln entgegenzuwirken. Die Texte und Informationen werden vorwiegend in deutscher Sprache publiziert. Die Herausgeber hoffen jedoch, dass die Verfügbarkeit der Texte in Verbindung mit den zusätzlichen angebotenen Hilfsmitteln die internationale Leserschaft stimulieren wird, die Texte nicht nur zur Kenntnis zu nehmen, sondern auch in andere Sprachen zu übersetzen.

 

All over the world the interest in Vygotskij and his school (e.g. Lurija, Leontyev, i.e, the "Cultural-Historical School") is rapidly growing. However, the access to the writings of its founder is difficult or very limited: not all existing publications have been translated and the translations are not always of good quality. The understanding of these writings is hampered by inadequate knowledge of societal and intellectual life in the USSR of the 1920s and 1930s and later years. The connections between cultural-historical theory and a whole European tradition are little known.

Moreover, not even in Russian all existing writings have been published. The Vygotsky and Luria archives are not accessible to the scientific community (whereas the Leontyev archives have been or will be gradually opened up). Sofar we lack the necessary means to protect the materials, let alone to edit and present the files on a professional level.

After the collapse of the USSR, the further elaboration and application of cultural-historical theory by the generation of collaborators and students - Zaporozhets, Elkonin, Bozhovich, Galperin, Zinchenko, Davydov, Asmolov, A.A. Leontyev and others - has remained almost fully unknown.

The goal of this website is to overcome these difficulties. Texts and information will be published in various languages, although at this moment it is not yet possible to secure the identity of the various language versions. However, the editors express the hope that the juxtaposition of all available texts will stimulate the users to read and possibly to translate them

 

Georg Rückriem and Hartmut Giest

Neuerscheinungen

Aljoscha Jegodtka


Individualisierte Diagnostik

Das revidierte klinische Interview und die Zone der nächsten Entwicklung in der Diagnostik von Schwierigkeiten im basalen mathematischen Bereich

(International Cultural-historical Human Sciences hrsg. von Hartmut Giest und Georg Rückriem, Bd. 54)

Berlin, 2016. 300 S.; Broschur.

weiter lesen